x
United-Spirit-Center.com
United-Spirit-Center.com
Inh. Peter Reifegerste
Lange Heide 5 - 21444 Vierhöfen
E-Mail: info@united-spirit-center.com
Tel: 04172 978 9133
United-Spirit-Center.com
United-Spirit-Center.com
spirituelles Wachstum / Hintergrundwissen

Naturwesen, Erdgeister, Gnome und Zwerge

Wer einmal einen Naturgeist hat weinen und klagen hören, wer einmal seine Verzweiflung erlebt hat, dessen Herz wurde bis auf den Grund erschüttert. Denket daran, wenn Ihr das nächste Mal durch die Natur geht. Nehmet Kontakt zu den Naturwesen auf. Wir sind jetzt in der Lage dazu, diese in ihrer reinen Schöpfung zu sehen.

<< zurück zur Übersicht
Gibt dieses Wissen weiter, damit wir aufhören, der Natur und diesen Wesen weiterhin Schaden zuzuführen. Wir versündigen uns schwer gegen den Schöpfer und alle Lebensräume, abgesehen davon, schaden wir uns selbst sehr.
Die Natur ist voll von Gnomen, Zwergen, Elfen und Naturwesen

Die Natur ist voll von Gnomen, Zwergen, Elfen und Naturwesen

x
das waren mal unsere "kleinen Gnome"

Gechannelte Infos von Sylvia Reifegerste zum Thema:

Naturwesen, Erdgeister, Gnome und Zwerge

"Gott zum Gruß. Es sprechen jetzt verschiedene Wesen. Wir nennen euch kurz die Namen. Es sind: Ahcister, Alphon, Andromeda Rex, viele aus dem Ashtar-Command wie Erzengel Michael, Athena, Ashtar selber, Cetti, Elihu, El Morya, Gillon, Henoch, Hilareon, Orthon, Sananda, Joshua, Kuthumi, Kwan Yin, Lytton, Maitreya, Monka, Morron, Orlon, Orthon, Sanat Kumara, Solgonda, Soltec, Saint Germain, Tecumseh, Uloan, Vesta, Voltra, Xyletron, Xytron, Zoltron. Ferner Paradieson, Nostalgus, Bethgus, Vywamus, Iresgethus und alle anderen Erzengel. Es gibt noch verschiedene andere Wesen, wie Altar, Alterus, wie Orion, Arion, Solares, Orwenta, Rowena, alle Lenker der siebten Strahle, sowie alle Lichtstättenführer. Es würde jetzt den Rahmen und den Ausmaß sprengen, wenn wir alle Namen nennen würden. Ihr wisst jedoch für wen wir sprechen: Es ist die gesamte Große Weiße Bruderschaft.

Wir möchten hier in diesem Zusammenhang eine Verbindung schaffen zu euren Naturwesen, zu den Elementarwesen, zu den Erdgeistern, auch Gnome und Zwerge genannt, Luftgeister, Sylphen, Sturmgeister, Feuergeister, Wassergeister, auch Nixen oder Nymphen genannt. Dieser Naturbereich ist sehr weitläufig auf der Erde und vielfältig gegliedert, wie auch alle anderen Schöpfungsbereiche. Seine Ausdehnung und Vielschichtigkeit übersteigt bei weitem euer Begriffsvermögen und eure Phantasie.

Die Wesen sind überwiegend eurem Auge verborgen. Das liegt daran, dass die Erde größtenteils in der dreidimensional ausgerichteten Welt lebt. Die Naturgeister leben jedoch in einer fünfdimensionalen Welt. D.h. sie sind feinstofflicher Art und können somit auch nur erblickt werden, wenn ihr feinstofflich schaut. Eure Welten sind immer noch grobstofflich ausgerichtet. Was euch unterscheidet ist die Entwicklung.

Wisset: Die Entwicklung des Menschen zum Göttlichen geschieht aus innerem Antrieb hin, aus seinem göttlichen Teil, der wieder in die Realität kommen will. Der Antrieb zur Entwicklung im Reiche der Naturwesen, kommt jedoch von außen. Sie liegt in der Nachahmung begründet, wie auch in der Anweisung durch höhere Wesen. Die Naturwesen sind dadurch nicht selbstschöpferisch. Ihren Handlungen liegen Nachahmungen, die sie hauptsächlich vom Menschen übernehmen, zugrunde. Aus dieser Gesetzmäßigkeit lässt sich ableiten, welche Verantwortung ihr auch diesen Wesen gegenüber für ihre Weiterentwicklung habt. Denkt daran. Liebevolle Hinwendung und eure Beachtung ihrer Tätigkeit und Arbeit in der Natur, beflügelt auch die Naturwesen zu höherem und edlerem Tun, zur schöneren Gestaltung, Verbesserung ihrer Intelligenz und zu vielseitigeren Fähigkeiten.

Und wisset: Die Veredlung der Naturwesen hängt wirklich zum Teil von den Menschen ab. Ob nun der Mensch ihre Existenz anerkennt oder nicht. Ob er sie spürt, sieht oder auch nicht, sie fühlen sich zu ihnen hingezogen. Besonders aber zu jenen, die eine gute Schwingung und Ausstrahlung haben. Sie nehmen Teil an eurem Denken, Fühlen und Handeln, an eurem geistigen Fortschritt. Insbesondere die Gnome und Zwerge sind neugierig und wissbegierig und fühlen sich zu harmonischen und liebevollen Menschen hingezogen.

Wisset: Die Natur ist voll von Gnomen und Zwergen, voll von Elfen und Naturwesen. Nehmet Kontakt zu ihnen auf. Mit großer Freude suchen die Naturwesen die Nähe jener Menschen, die ihre Existenz anerkennen und sie auch wahrnehmen können. Diese Menschen lieben und verehren sie. Sie sind glücklich in ihrer Gesellschaft und nehmen an ihrem Leben teil.

Die Struktur des Gnomenstaates ähnelt sehr den Menschenstaaten in ihrem harmonischen Aufbau, denn sie sind Nachahmer. Durch ihre Empfindlichkeit, bedingt durch den Ausdruck ihrer fein schwingenden Körper, meiden sie Orte und Menschen, die eine grobe Schwingung haben. Menschen mit niederen Charaktereigenschaften, die von Lastern und Lieblosigkeiten beherrscht werden und die Gedanken des Hasses und des Neids verbreiten, meiden sie ganz Besonders. Diese unangenehmen Schwingungen können sie nicht ertragen.

Durch ihre Feinstofflichkeit können sie sich viel schneller von einem Ort zum anderen begeben, als euch das möglich ist und mit euren grobstofflichen Mitteln. Sie lieben Wälder, Berge und Seen und beziehen auch ihre Wohnung unter der Erde, in Felsspalten, unter Baumwurzeln und sogar in Blumen, in den Blüten.

In den Gesichtsausdrücken und Körpergestalten sind sie den Menschen oft sehr ähnlich. Es gibt sie in sehr vielen Größen, je nachdem wo sie leben und wo sie wohnen. So wie auch die Menschen verschieden in ihren Größen, ihrem Ausdruck, in ihrer Intelligenz und ihrem Charakter sind, so verhält es sich auch bei den Gnomen. In den meisten Fällen haben Gnome die Größe von einem 6 jährigen Kind und auch noch kleiner. Selbst in ihrer Kleidung passen sie sich oft den Menschen an und schauen ihnen alles ab. Sie sind im Allgemeinen sehr frisch und fröhlich, haben leuchtende Augen und ein kindliches Gemüt. Sie sind immer gut gelaunt und jederzeit zu Spiel, Tanz und Schabernack aufgelegt. Denkt an Speedy (einer unserer Hunde) wie sie mit dem Gnom gespielt hat und wie er mit ihr Friseur gespielt hat. Gesang und Musik gehören zu ihrem Leben. Sie erfreuen sich an leichter Musik, zu der sie tanzen können. Sie freuen sich auf fröhliche Menschen. Seid fröhlich und lustig und sie gesellen sich dazu.

Wie ihr vorhin erfahren habt, leiten die Gnome alles von euch ab und verinnerlichen das, was ihr nach außen tragt. Der Gnomenstaat hat ein Oberhaupt, das je nach Intelligenz und Entwicklung andere Gnome für verschiedene Gebiete einsetzt. Mit dem einen Unterschied, dass es bei den Menschen oft nach Gunst geht und nicht immer nach Intelligenz. Gnome in Führungspositionen legen ein ernsthaftes, edles und vornehmes Benehmen an den Tag und ihr Charakter ist höher entwickelt, als der ihrer Untergebenen, was bei den Menschen leider nicht der Fall ist. Kriegerische und revolutionäre Ausschreitungen gibt es bei ihnen nicht im Gegensatz zum Menschenstaat. Gnomenführer unterrichten ihre Untergebenen, sie bereiten, die ihnen Anvertrauten, auf ihre Aufgaben vor.

Die Naturgeister leisten im Naturreich einen großen Dienst. Ebenfalls auch der Tierwelt. Auch wenn euch das bisher nicht offenbar wurde, weil ihr ihr Wirken nicht erkennen könnt. Ein Hauptwirkungsfeld liegt im Bereich des Erd-Inneres. Sie arbeiten auch mit der Ans-Familie zusammen. Sie setzen ihre Kräfte für das Wachstum der Pflanzen und der Mineralien ein. Sie arbeiten zwischen den Wurzeln der Bäume, Sträucher, Gräser und Blumen, indem sie Lebensströme und Pranakräfte in sie hineinleiten. Am Wachstum und am Ausdruck der verschiedenen Farben bei Pflanzen und Blumen, haben sie eine helle kindliche Freude, denn sie sehen die Aura, die auch jede Blume, jedes Gras, jeder Baum, jeder Strauch und jeden Stein umgibt.

Ihre Arbeit an den Pflanzen besteht darin, dass sie die feinen Verästelungen der Wurzeln und der Steine, die sich im Erdreich befinden, legen, damit die zarten Fasern keinen Schaden erleiden. Außerdem übertagen sie ihnen elektrische Ströme und Licht. Beim Anblick der blühenden und grünen Natur, können die Zwerge in Ausgelassenheit und große Lebensfreude verfallen. Sie arbeiten auch auf der Erdoberfläche. Mit großem Eifer und Kraftaufwand versuchen sie Luft und Gewässer zu reinigen, die ihr Menschen brutal verschmutzt habt, zum eigenen Schaden aber auch zum Schaden der Naturwesen und der Tierwelt. Über die Naturverschmutzung durch euch Menschen sind sie unendlich traurig. Ihr Einsatz übersteigt oft das Maß ihrer Kräfte und sie verfallen über die Gewissenlosigkeit der menschlichen Handlungsweise oft in Depressionen. Schickt somit der Naturwelt viel Licht und Liebe.

Die Gnome stellen mit ihrer Arbeit eine höchst aktive Kraft und Energie dar. Diese ermöglicht es ihnen, Einfluss auf das Wachstum im Pflanzen- und Mineralreich auszuüben. Im Frühling geben sie, den in der Erde noch ruhenden Lebenskeimen, durch Übertragung ätherisch-elektrischer Lichtkräfte, die lebensweckende Kraft. Sie verwenden dabei nicht nur ihre eigenen Kräfte, sondern nehmen auch Schwingungen und erdmagnetische Schwingungen auf, die sie dann, auf die noch ruhenden Pflanzen, übertragen. Nur wenige Gnome können in sehr kurzer Zeit einige Kilometer im Umkreis mit Energie und Lebenskraft versorgen. Sie pflegen und lieben schöne Obstbäume, Bäume und Gärten. Alle Landschaften und Naturlandschaften verhelfen sie zur Blüte und zum Wachstum. Sie haben es sehr gern, wenn ihr in großen Gärten, wie es früher allgemein üblich war, einen kleinen Teil umbaut, also wild lässt, wo sie Unterschlupf finden können.

Es ist ihnen gegeben, mit großer Andacht das Entfalten einer Knospe zu beobachten. Es ist eine Meditation. Wenn sich die Blüte öffnet, können sie in Jubel und Begeisterung ausbrechen. Sie behandeln die Pflanzen mit unendlicher Liebe und Hingabe. Wenn ihr ihnen zuschauen könntet, würdet ihr wissen, was bedingungslose Liebe ist. Wohl kaum ein Mensch ist zu so einer Hingabe fähig, wie sie bei diesen kleinen Wesen zu finden ist. Von den Gnomen könnt ihr zu Recht behaupten, dass sie äußerst fleißig und ein ruhiges Völkchen sind.

Der unwissende Mensch hat keine Vorstellung davon, welchen Dienst sie der Natur, den Menschen und den Tieren erweisen. Denn auch den Tieren sind sie Diener, Helfer und Tröster und auch oft Retter in Gefahren, in dem sie darauf aufmerksam machen, wenn sie, wie sie es gern tun, auf ihren Wegen begleiten. Ist das Tier krank, so ermuntern und trösten sie es und leiten heilende Ströme der Liebe und Zuneigung in den kranken Bereich. Sie behandeln die Wunden mit magnetischen Erdkräften und eigenen ätherisch-elektrischen Schwingungen, indem sie ihre Hände auflegen und die Wunde streicheln, wie es eine liebevolle Mutter bei ihrem Kind auch tun würde.

Fast alle Tiere, die in der Naturwelt leben, sind astralsehend und sie nehmen deshalb die Naturwesen wahr und empfinden die liebevolle Behandlung. Auch eure Hunde und Katzen können die Naturwesen sehen. Es ist auch keine Seltenheit, dass die Gnome sich kranken Haustieren zuwenden, wenn sie nicht daran gehindert werden. Sie haben die Gabe durch Verdichtung ihrer äußeren Gestalt, selbst große physikalische Kräfte zu entwickeln, wovon sie aber nur in besonderen Fällen gebrauch machen. Mit einer ganz Besonders großen Liebe neigen sie sich den Tieren zu, die jetzt in der Gefangenschaft der Menschen leben. Sie versuchen diesen Tieren das Los zu erleichtern.

Eine besondere Vorliebe haben Gnome auch für Kinder. In ihrer Gegenwart verdichten sie häufig ihre Gestalt, damit diese sie sehen und oft stundenlang mit ihnen spielen können. Kinder geben den Gnomen gern einen Namen und verweilen eine lange Zeit im Spiel mit ihnen. Unwissende Eltern sind dann der Meinung, wenn sie darüber berichten, dass ihr Kind eine ganz besonders rege Phantasie hätte. Erinnert euch an eure eigene Kindheit.

Viele Gnome haben ein wahrhaft kindliches Gemüt. Es ist das Spiel mit einem Kind, hauptsächlich wenn das Kind alleine ist. Für das Kind ist es oft eine willkommene Abwechslung in ihrem Dasein. Mit noch größerer Hingabe wenden sie sich auch kranken Kindern zu und stehen ihnen hilfreich zur Seite. Sie bemühen sich es zu trösten und versuchen es durch mancherlei Spaß abzulenken. Trotz der kindlichen Art herrschen im Gnomenstaat Ordnung und Rhythmus und Pflichterfüllung. Spiel und Belehrung wechseln sich in vorbildlicher Folge miteinander ab.

Wie ihr Menschen eure Orte und Plätze habt, wo ihr eurem Spiel nachgehen könnt, so ist es auch bei den Naturwesen. Sie suchen sich dazu geeignete Stellen und Plätze im Wald, wo sie unbeobachtet und ungestört sind, aus. Einsam gelegene Waldwiesen, fernab vom Verkehr, sind bevorzugte Plätze. Während der Abenddämmerung vergnügen sie sich mit Spiel, Tanz und Gesang. Immer wieder ahnen sie nach, was sie bei den Menschen gesehen, gehört und erfahren haben. Sie haben einen ausgeprägten Instinkt für Edles, Gutes, Schönes und Aufbauendes, was verständlich ist, weil sie auf jede Form und Schwingung reagieren. Aus diesem Grunde fühlen sie sich auch bei den Menschen wohl, die in ihrer Ausstrahlung und Schwingung harmonisch und ausgeglichen sind. Sie lernen von euch Menschen und bringen das Erfahrene mit in ihre kleine Welt.

Und so könnt ihr im Staat der Naturwesen viele Übertragungen aus eurer Welt finden. In den Naturreichen offenbart sich euch ein Leben von unsagbarer Vielfalt, Schönheit und von göttlicher Ordnung. Wenn ihr euer Herz und eure Sinne dafür öffnen könntet, würde euch ein ehrfurchtsvolles Ahnen überkommen. Es ist eine grandiose Schöpfung. Ihr solltet fröhlich und dankbar in eure Verantwortung gehen und daran denken, dass ihr auch die Naturreiche mit anheben könnt, wenn ihr entsprechendes vorlebt. Werdet zum Vorbild. Ihr werdet einen schönen Dank der Naturwesen erhalten. Die Liebe und Treue der Naturwesen wird euch sicher sein. Sie werden euch mit unermüdlicher Hilfe und mit Tatendrang zur Seite stehen.

Gebet dieses Wissen weiter und lehret damit aufzuhören, der Natur und diesen Wesen weiterhin Schaden zuzuführen. Ihr versündigt Euch schwer gegen den Schöpfer und alle Lebensräume, abgesehen einmal davon, dass Ihr Euch selber sehr schadet. Wer einmal einen Naturgeist hat weinen und klagen hören, wer einmal seine Verzweiflung erlebt hat, dessen Herz wurde bis auf den Grund erschüttert. Denket daran, wenn Ihr das nächste Mal durch die Natur geht. Nehmet Kontakt zu den Naturwesen auf. Ihr seid jetzt in der Lage, den Kontakt aufzunehmen und die Naturwesen in ihrer reinen Schöpfung zu sehen.

Noch ein paar Worte zu den Elfen: Elfen kommunizieren über den Geist. Sie sind im wahrsten Sinne Gedankenleser. In der zweiten Entwicklungshälfte bilden sich am Rücken der zierlichen Geschöpfe feine hauchzarte Flügel, die denen der Libellen sehr ähnlich sind. Sie entfalten sich zu einer Größe, die den Körpermaßen entsprechen. Eine Elfe wird bis zu 30 cm groß, größer nicht. In einigen Fällen tragen die Naturwesen auch Flügel, die denen der Schmetterlinge sehr ähnlich sind. Sie leuchten in den schönsten Pastellfarben und tragen herrliche Zeichnungen. Der Körper ist zierlich und wohl proportioniert. Die Gliedmaßen sind so fein, dass sie zerbrechlich sind.

Es gibt unter den Elfen unterschiedlich begabte und interessierte Geschöpfe. Musikalität, tänzerische Begabung und anmutende Akrobatik ist zu beobachten. Elfen bewegen sich nicht ausschließlich auf dem Boden. Sie sind in der Lage, sich in der Atmosphäre zu bewegen. Der geringste Luftwiderstand oder die feinste Schwingung vermag sie zu tragen. Eine Elfe lebt aber nicht nur um der Lust willen. Wie jedes Geschöpf ist auch die Elfe auf der Erde um zu schaffen und zu lernen. Sie hat die Aufgabe den Pflanzen zum Wachstum zu verhelfen und ist auch für die Farbgebung durch die Umwandlung des Sonnenlichtes verantwortlich. Die Sonnenstrahlung wird in wachstumsfördernde Energie umgewandelt.

Es ist ein großes Gebiet was die Existenz der Elfen anlangt. Es sollte hier nur ein kleiner Einblick gegeben werden. Wisset: Es gibt noch sehr viel mehr was ihr über die Naturgeister wissen und lernen könnt.

Gott segne euch mit seinem Licht, mit seinem Leben und mit seiner Liebe. Gott gebe euch den inneren und äußeren Frieden, Augen zum Sehen, Ohren zum Hören, das Gefühl alles wahrzunehmen und zu verinnerlichen, was wir euch gesagt haben. Der Segen des Lichtes senke sich auf euch alle. Wisset: Wir sind immer mit euch, wir lieben euch und wir kommen immer in Frieden. So sei es, Amen." (Die Große Weiße Bruderschaft 06/1994)

© Autorin: Sylvia Reifegerste

<< zurück zur Übersicht


xTeilen xTeilen xTeilen

Übrigens:
So finden Sie uns bei Google:
So finden Sie uns bei Google
So finden Sie uns bei Google
So finden Sie uns bei Google
x
Entdecken Sie Ihre Gaben und Fähigkeiten
Sie sind einzigartig und ein großartiger Mensch, der über fantastische Ideen, geniale Fähigkeiten, starke Selbstheilungskräfte und über ein riesengroßes Energie- und Machtpotential verfügt. Wir haben in den letzten Jahren verschiedene Methoden ausgearbeitet, die Ihre Fähigkeiten auf spielerische Weise ans Licht bringen, damit Ihr Licht aus allen Ihren Poren leuchten kann. Ihr United-Spirit-Center.com Team.

Für die meisten der hier vorgestellten Dienstleistungen, ist Sylvia Reifegerste als Autorin verantwortlich. Sie hat diese über viele Jahre hinweg entwickelt und erstmals 2008 hier veröffentlicht, mit dem Ziel, den neuen Zeitgeist und Bewusstseinswandel zu unterstützen. Sylvia verstarb im Juli 2016 mit fast 62 Jahren. Die Mitarbeiterinnen des United-Spirit-Center.com Teams wurden von ihr ausgebildet und arbeiten mit den hier vorgestellten Methoden. Wir danken diesem besonderen Menschen für eine großartige Hinterlassenschaft und werden ihre Arbeit und Botschaft in ihrem Sinne weiter führen und in die Welt hinaus tragen.